Biodynamische Cranio-Sacral-Osteopathie


Craniosacrale Biodynamik ist eine Körperarbeit, die das Prinzip des "Breath of Life" - des Lebensatems - zur Grundlage hat.
Der "Breath of Life" ist die Lebenskraft, die übergeordnete Intelligenz, die uns mit unserem Sein, unserem Kern und unserer Gesundheit verbindet. Der "Breath of Life" ist eine therapeutische Kraft, die sich als langsame, stetige, innere Bewegung ausdrückt.


Dieser subtile Rhythmus fühlt sich an wie die Gezeiten mit Ebbe und Flut oder auch wie ein innerer, unwillkürlicher Atem. Deswegen wird sie auch "primäre Respiration" genannt.
Der Therapeut begleitet mit seinen Händen wissend und beobachtend, ohne von aussen Kräfte hinzuzufügen.

In der craniosacralen Biodynamik treten wir kooperativ mit den Kräften, die dem Leben innewohnen, in Kontakt. Wir unterstützen diese Kräfte in ihrem Vermögen, regulierend und korrigierend das Wohlergehen der KlientInnen zu beeinflussen. So geschieht die nötige Neuorganisation und eine heilsame Balance von innen her.


Genau so wichtig ist die Wirkung von Stille, aus der heraus das menschliche System im Innersten regenerieren und Kraft schöpfen kann.


"Heilung geschieht nicht in der Bewegung, 
sie geschieht in Stille".
Dr. Rollin Becker


Stille ist dynamisch. Damit ist gemeint, dass in der Stille das vollkommene Potential für Schöpfung, Entwicklung und Heilung präsent ist. Aus der Stille kann sich Heilung unmittelbar und ohne zeitliche Verzögerung manifstieren.


Die universellen Kräfte des "Breath of Life" manifestieren sich durch die primäre Respiration in sämtlichen Flüssigkeits-Systemen des menschlichen Körpers. Dadurch werden das Gesunde und die Ganzheit des Menschen angesprochen. 


Wirkung der Arbeit
In dieser Arbeit geht es ausser um Stressreduktion, körperliche Entspannung und Rückkehr zu einem inneren Gleichgewicht auch um ein Erforschen von mentalen Prozessen, Gefühlen, inneren Empfindungen und deren körperlicher Manifestationen.

Verbale Begleitung

Oft ist es nützlich, mit schmerzenden Stellen oder bestimmten Organen verbal Kontakt aufzunehmen. Der Patient lenkt seine Aufmerksamkeit auf diese Stelle, heisst sie willkommen und gibt ihr einfach Raum zu sein. Manchmal hat dieser Schmerz etwas zu erzählen, manchmal löst er sich schon alleine dadurch, das wir ihn beachten und ihm kein Widerstand geben. 


Traumaheilung

Ein Trauma ist eine physiologische unvollständige Antwort des Körpers auf eine als lebensbedrohlich empfundene Situation. Die Lebensenergie bleibt durch die Immobilitätsreaktion im Organismus gebunden und führt zu vielfältigsten Beschwerden.

Durch Achtsamkeit auf traumaspezifische Reaktionen (wie Unruhe, Anspannung, Widerstand, Zittern, Schwitzen, emotionale Ausbrüche, Erstarrung, usw.) können mit raumgebender Berührung und verbaler Begleitung, die auftauchenden Reaktionen prozessiert und den Heilungsverlauf tiefgreifend und nachhaltig unterstützen werden.

Die Fähigkeit zur Selbstregulation des Organismus wird wieder hergestellt und die durch das Trauma gebundene Lebensenergie steht dem System wieder zur Verfügung.


Prävention
Die Förderung und Stützung des Gesamtgesundheitszustandes ist im Vordergrund des therapeutischen Ansatzes. Die Arbeit fördert das Gesundheitspotenzial und wirkt dadurch präventiv und dient der Vorbeugung und Vorsorge.


Schmerzlinderung
Hilft bei stressbedingten Beschwerden und körperlichen Schmerzen wie z.B. Kopf, Nacken, Rücken, Schulterbeschwerden. Chronische Schmerzen reduzieren sich und werden erträglicher.
Gegenmittel zu posttraumatischem Stress Syndrom. Selbstregulierung wird neu gelernt und gefördert. Resilienz wird erweitert und mehr Stabilität tritt ein.

Rehabilitation
Die Therapie dient zur Rehabilitation nach Krankheit, Unfall und Operationen.

Wegbegleitung
Sie kann zur Wegbegleitung in Lebensabschnitten und Lebensveränderungsprozessen werden. Sie ist besonders hilfreich zur Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung. Säuglingen und Kleinkindern gibt sie eine wunderbare Starthilfe und dient der Integration von Geburtstrauma.

Integration
Als Integrativtherapie ist die craniosacrale Biodynamik äusserst effektiv. Sie bringt mehr Kohärenz in die physiologischen und neurologischen Systeme.

Die Behandlung

Die Behandlung findet im Liegen und voll bekleidet statt. Die Behandlung besteht aus einer lauschenden, rezeptiven Berührung, die zugleich diagnostisch und therapeutisch ist. In der Therapie werden die Hände an bestimmte Stellen gelegt, damit sie wahrnehmen können, wie sich die unwillkürlichen Körpersysteme ausdrücken und die Verbindung zum Gesunden unterstützt werden kann.
Den KlientInnen wird es ermöglicht, mit einer tiefen Ruhe und Entspannung in Kontakt zu kommen, die es erlauben, subtile innere Veränderungen wie Flüssigkeits- und Gewebebewegungen, Wärme, Ausdehnung, Energiefluss, Gemütsveränderungen und Abschwellen von Schmerz und Spannung zu bemerken. Die Wahrnehmung der KlientInnen ist ein integrativer Teil der Behandlung.

Folgende Symptome können durch den biodynamischen Ansatz Linderung erfahren:


  • Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
  • Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall
  • Schleuder-, Sturz- und Stauchtrauma
  • Regulation für den Bewegungsapparat, die Organe, das Lymphsystem, das Hormonsystem, das vegetative und zentrale Nervensystem
  • Schlafprobleme, Erschöpfungszustände, Depressionen
  • stressbedingte Beschwerden, Burnout-Syndrom
  • Störungen des Immunsystems
  • Menstruationsbeschwerden
  • Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung
  • Hyperaktivität von Kindern, Konzentrationsstörungen und Lernschwierigkeiten
  • Entwicklungsverzögerungen bei Kindern
  • chronischen Schmerzzuständen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Sinusitis und Tinnitus
  • orthopädischen Problemen
  • Wirbelsäulen-, Muskel- und Gelenkserkrankungen
  • kieferorthopädischen Problemen
  • Asthma, Allergien und Hauterkrankungen
  • Veränderungen im Bereich von Gehirn und Rückenmark
  • psychosomatischen Beschwerden